04461-304 99 19
Geschenkverpackung kostenlos
diskreter Versand

Sie haben keine Artikel im Warenkorb.

Verbotene Früchte - Die geheimen Fantasien der Frauen

Nancy Friday

Die geheimen Fantasien der Frauen

Verfügbarkeit Sofort versandfertig, Lieferzeit 1 - 3 Tage

Schreiben Sie die erste Kundenrezension

Verfügbarkeit: Sofort versandfertig, Lieferzeit 1-3 Tage

Verfügbarkeit: Auf Lager

12,95 €
inkl. MwSt., evtl. zzgl. Versandkosten

Details

Nancy Friday hat durch “Verbotene Früchte” in den 70er Jahren maßgebend zum neuen Rollenverständnis der Frau beigetragen und entscheidende Kontroversen entfacht. Die Autorin lässt in diesem Buch Frauen jeden Alters zu Wort kommen, die überaus offen und freimütig ihre geheimen Lüste und Fantasien schildern, und damit Aufschluss über ein neues weibliches Selbstverständnis geben.
Die „Feministin der ersten Stunde“ Nancy Friday erzielte großen internationalen Erfolg und wurde zu einer der bekanntesten Vorkämpferinnen der Frauenbewegung. Nicht nur Frauen, sondern insbesondere Männern hat Nancy Friday die Augen über ein bis dato mit Tabu belegtes Thema geöffnet.

KOPFKINOCHECK-Rezension:
Nancy Friday, geboren 1933 und von Haus aus Journalistin, hat in den 70er-Jahren in den USA bahnbrechende Bestseller zu verschiedenen Themen veröffentlicht: Mutter-Tochter-Beziehungen, Liebesbeziehungen, sexuelle Fantasien, Feminismus – ihre für die damalige Zeit erfrischend unkonventionellen Ansichten, gepaart mit ungewöhnlich zurückhaltender Schuldzuweisung („Feminismus und Wertschätzung für Männer schließen sich nicht aus“) führten dazu, dass sich immer mehr Frauen mit ihrem intimsten Wünschen und Erleben in ihren Büchern wiederfanden.
1973 erschien ihr Buch „Die sexuellen Phantasien der Frauen“. In dem hier vorliegenden Buch werden Zuschriften ihrer Leserinnen nach Erscheinen dieses Bestsellers veröffentlicht, sofern es sich um sexuelle Fantasien dreht, die sich die Frauen oft erst nach der Lektüre von Fridays Buch zugestehen konnten: Wünsche, die zutage traten, Erleben, das nun sanktioniert war, legitimiert durch die Offenlegung, dass alle Frauen ähnliche Gefühle haben und Wollust kein männliches Privileg ist.
Die Leserin dieses Jahrhunderts mag hin und wieder ein wenig irritiert sein zu erfahren, wie kontrovers das Thema „Sexuelles Erleben von Frauen“ noch vor relativ kurzer Zeit diskutiert wurde. Die zu Wort kommenden Leserinnen jedenfalls freuen sich ihrer neu gewonnenen inneren Freiheit. Das ist die Generation unserer Mütter, maximal Großmütter, um die es hier geht! Es scheint uns heute so selbstverständlich zu sein, das Recht auf sexuelles Erleben und den Ausdruck desselben.
Die Leserinnen philosophieren, schildern ihre Fantasien, plaudern aus dem Nähkästchen, beschreiben mal blumig und mal lapidar, was sie sich so zur erotischen Anregung vorstellen – allein oder beim Sex mit anderen.
„Verbotene Früchte“ kommt als Sachbuch daher, ist aber durchaus als anregende erotische Lektüre geeignet. Friday eruiert im ersten Teil die Herkunft der Fantasien (Kindheit, Adoleszenz, Aussehen, Frustration) und verknüpft sie im zweiten Teil mit der Frage nach dem Sinn (Tagträume, Masturbation, Geschlechtsverkehr und Wahr gewordene Träume) und der Rolle, die diese Fantasien im Leben vieler Frauen spielen. Ein reiches Bukett von knapp 500 Seiten, informativ, anregend, unterhaltsam. Uneingeschränkte Leseempfehlung vom KOPFKINOCHECK-Team!


Autor/Herausgeber: GNancy Friday, 2015, 351 Seiten, ISBN 978-3-945794-00-5

Schreiben Sie Ihre eigene Kundenrezension

Sie bewerten den Artikel: Verbotene Früchte - Die geheimen Fantasien der Frauen

Wie bewerten Sie diesen Artikel? *

  1 Stern 2 Sterne 3 Sterne 4 Sterne 5 Sterne
Bewertung in Sternen: *
  • Das CAPTCHA wurde nicht korrekt eingegeben.
Artikelbeschreibung

Details

Nancy Friday hat durch “Verbotene Früchte” in den 70er Jahren maßgebend zum neuen Rollenverständnis der Frau beigetragen und entscheidende Kontroversen entfacht. Die Autorin lässt in diesem Buch Frauen jeden Alters zu Wort kommen, die überaus offen und freimütig ihre geheimen Lüste und Fantasien schildern, und damit Aufschluss über ein neues weibliches Selbstverständnis geben.
Die „Feministin der ersten Stunde“ Nancy Friday erzielte großen internationalen Erfolg und wurde zu einer der bekanntesten Vorkämpferinnen der Frauenbewegung. Nicht nur Frauen, sondern insbesondere Männern hat Nancy Friday die Augen über ein bis dato mit Tabu belegtes Thema geöffnet.

KOPFKINOCHECK-Rezension:
Nancy Friday, geboren 1933 und von Haus aus Journalistin, hat in den 70er-Jahren in den USA bahnbrechende Bestseller zu verschiedenen Themen veröffentlicht: Mutter-Tochter-Beziehungen, Liebesbeziehungen, sexuelle Fantasien, Feminismus – ihre für die damalige Zeit erfrischend unkonventionellen Ansichten, gepaart mit ungewöhnlich zurückhaltender Schuldzuweisung („Feminismus und Wertschätzung für Männer schließen sich nicht aus“) führten dazu, dass sich immer mehr Frauen mit ihrem intimsten Wünschen und Erleben in ihren Büchern wiederfanden.
1973 erschien ihr Buch „Die sexuellen Phantasien der Frauen“. In dem hier vorliegenden Buch werden Zuschriften ihrer Leserinnen nach Erscheinen dieses Bestsellers veröffentlicht, sofern es sich um sexuelle Fantasien dreht, die sich die Frauen oft erst nach der Lektüre von Fridays Buch zugestehen konnten: Wünsche, die zutage traten, Erleben, das nun sanktioniert war, legitimiert durch die Offenlegung, dass alle Frauen ähnliche Gefühle haben und Wollust kein männliches Privileg ist.
Die Leserin dieses Jahrhunderts mag hin und wieder ein wenig irritiert sein zu erfahren, wie kontrovers das Thema „Sexuelles Erleben von Frauen“ noch vor relativ kurzer Zeit diskutiert wurde. Die zu Wort kommenden Leserinnen jedenfalls freuen sich ihrer neu gewonnenen inneren Freiheit. Das ist die Generation unserer Mütter, maximal Großmütter, um die es hier geht! Es scheint uns heute so selbstverständlich zu sein, das Recht auf sexuelles Erleben und den Ausdruck desselben.
Die Leserinnen philosophieren, schildern ihre Fantasien, plaudern aus dem Nähkästchen, beschreiben mal blumig und mal lapidar, was sie sich so zur erotischen Anregung vorstellen – allein oder beim Sex mit anderen.
„Verbotene Früchte“ kommt als Sachbuch daher, ist aber durchaus als anregende erotische Lektüre geeignet. Friday eruiert im ersten Teil die Herkunft der Fantasien (Kindheit, Adoleszenz, Aussehen, Frustration) und verknüpft sie im zweiten Teil mit der Frage nach dem Sinn (Tagträume, Masturbation, Geschlechtsverkehr und Wahr gewordene Träume) und der Rolle, die diese Fantasien im Leben vieler Frauen spielen. Ein reiches Bukett von knapp 500 Seiten, informativ, anregend, unterhaltsam. Uneingeschränkte Leseempfehlung vom KOPFKINOCHECK-Team!


Autor/Herausgeber: GNancy Friday, 2015, 351 Seiten, ISBN 978-3-945794-00-5
Bewertungen

Schreiben Sie Ihre eigene Kundenrezension

Sie bewerten den Artikel: Verbotene Früchte - Die geheimen Fantasien der Frauen

Wie bewerten Sie diesen Artikel? *

  1 Stern 2 Sterne 3 Sterne 4 Sterne 5 Sterne
Bewertung in Sternen: *
  • Das CAPTCHA wurde nicht korrekt eingegeben.

Fragen zum Produkt?

Sollten Sie Fragen zu diesem Produkt haben, wenden Sie sich bitte an uns.
service@frauenfreude.com

NACH OBEN